Lesestatistik März 2011

Mein März-Lesethema zeigt sich ganz eindeutig: Bücher (Erfahrungsberichte und Romane) übers Abnehmen. Ich brauch das momentan zur Motivation für die letzten zwei Kilos. Es wird also weitere Lektüre aus dieser Richtung geben. Tipps sind mir sehr willkommen!

Das zweite, weniger dominante aber ebenso interessante Thema war Alter und Demenz. Gleich zwei Neuerscheinungen setzen sich sehr unterschiedlich damit auseinander. Auch hier: ich freue mich über Lesevorschläge.

Nicht zu vergessen, ich habe meiner Lily-Lux-Sucht gefröhnt. Nicht nur ein Buch, nein, auch die Kühlschrankmagneten habe ich gekauft. Und ich mag es sehr, damit zu spielen!

 

Gelesen & Gehört:

1. Silvia Pistotnig, Nachricht von Niemand, 236 Seiten
2. Arno Geiger, Der alte König in seinem Exil, 189 Seiten
3. Alexandra Silber, Philipp Gracher: Und ab morgen bin ich schlank, 256 Seiten
4. Iris Luckhaus & Matthias Klesse: Die wunderbare Welt der Lily Lux, 64 Seiten
5. Camille de Peretti, Wir werden zusammen alt, 283 Seiten
6. Patti Massman, Susan Rosser: Echt süß! 403 Seiten
7. Shauna Reid, Die unglaublichen Abenteuer von Diät-Girl, 424 Seiten
8. Blanca Imboden, Die Pralinen-Prinzessin, 273 Seiten

Abgebrochen:
Joanne Fedler, Heisshunger, Leseabbruch auf Seite 310 von 461

Aktuelle SUB-Höhe: 10 Bücher

Ich lese gerade:
Claudia Toman, Goldprinz
Doris Knecht, Gruber geht
Bettina Bröme, Weißwurst für Elfen

Advertisements

6 Gedanken zu “Lesestatistik März 2011

  1. Hallo Elisabeth!

    Auf deinen Blog bin ich erst vor kurzen gestoßen, aber mir gefallen deine Rezensionen sehr gut.

    Mit Tipps zu Abnehmbüchern kann ich nicht dienen, aber „Am Ende“ von Herrad Schenk ist ein tolles Buch zum Thema Demenz und Alter.

    LG, Hermia

  2. Dazu ist mir spontan nicht viel eingefallen, Julian Schutting hat ein Buch über den Tod seiner Mutter geschrieben und es gibt sicher noch sehr viel, das gelesen und dann verdrängt oder vergessen wurde, aber heute habe ich im Bücherschrank ein Buch zum anderen Thema gefunden.
    „Die Frau im Speck“ von Fay Weldon, wo, wie auf der Rückseite steht eine von Wohlstandsspeck und Diätkuren bedrohte Frau in eine Souterrainwohnung flüchtet. Kennen Sie und oder haben Sie das schon gelesen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s