Lesestatistik Feber 2011

Der Feber war ein grausiger Monat für mich. Als Höhepunkt wurde mir noch am letzten Tag die Geldbörse gestohlen… natürlich mit jeder Menge Ausweisen drin. Die Büchereikarte habe ich übrigens schon ersetzt.

Zum Lesen bin ich kaum gekommen. Ich glaube, das ist die magerste Statistik seit Bestehen des Blogs. „Nachricht von Niemand„, das noch unter „ich lese gerade“ (weil ich es erst heute ausgelesen habe) gelistet ist, ist allerdings ein Highlight gewesen. Starkes Debut! Und der SUB ist dank interessanter Neuerscheinungen (Linda Stift hat ein neues Buch herausgebracht, zB) auch etwas gewachsen.
Hey, und wie es ausschaut, kann ich endlich ein Arno-Geiger-Buch genießen. „Der alte König in seinem Exil“ beeindruckt mich jedenfalls auf den ersten Seiten tief.
„Heißhunger“, das dritte Buch, das ich gerade lese, ist etwas unausgewogen. Bei dem Titel und dem Covertext rechnet man mit einer Abnehmstory und landet plötzlich mitten im Südafrika zu Apartheidszeiten. Heftig. Und dass ich in einem Frauenromänchen einen Namen wie den von Hans Kelsen lese, hat mich auch umgehauen. Ein bisschen Abnehmen gibt’s aber schon.
Die Besprechung zu „Frau Ella“ fehlt noch… mir fällt nichts Rechtes dazu ein, einfach zu belanglos.

Gelesen & Gehört:
Judith Martin, Miss Manners’ Handbuch für unerhört gutes Benehmen, 351 Seiten
Manfred Baumann, Jedermanntod, 372 Seiten
Christine Grän, Heldensterben, 350 Seiten
Julya Rabinowich, Herznovelle, 158 Seiten
Rosaura Rodriguez, Dich schickt der Himmel, 255 Seiten
Florian Beckerhoff, Frau Ella (Hörbuch)

Aktuelle SUB-Höhe: 11 Bücher

Ich lese gerade:
Silvia Pistotnig, Nachricht von Niemand
Arno Geiger, Der alte König in seinem Exil
Joanne Fedler, Heißhunger