Zwischenstand # 1

 

Die Blogpause wird noch dauern, denn das Real Life hat mich voll im Griff. Viel zu tun, mir geht’s blendend, nur das Lesen kommt zu kurz. Ein Zeitfensterchen fürs Bloggen bleibt einfach nicht.

Vielen Dank an dieser Stelle auch für die freundlichen, unterstützenden Kommentare! 

Ich möchte aber nicht, dass die „Archivfunktion“ hier verloren geht, daher gibt es kurze Kommentare zu den Büchern, die ich seit der letzten Besprechung gelesen habe. Ich hoffe, ich vergesse jetzt nichts:

 

Almut Tina Schmidt, Auswachsen

Droschl-Bücher und ich, das wird einfach nichts. Rascher Leseabbruch.

 

Gernot Gricksch, Königskinder

Ich habe viele tolle Rezensionen gelesen und war ziemlich enttäuscht. Die Leben von Simone und Mark werden parallel beschrieben, und wie sie sich die ganze Zeit versäumen. Hübsch fand ich die Erinnerungen an die Kindheit in den 70ern, aber je älter die Protagonisten wurden, desto fremder wurden sie mir auch. Und all die geschichtsträchtigen Situationen, in die sie geraten… mich hat’s ja direkt gewundert, dass sie bei 9/11 nicht dabei waren.

 

Edelgard Spaude, Der Tod macht die Musik

Naja. Ein bisschen mehr „Show, don’t tell“, weniger wiederholte Eigenschaften der Protagonisten und eine sparsamere Verwendung des Wortes „sachlich“ hätten diesem Krimi sehr gut getan. Ein wenig umständlich, ein wenig nervig, aber eigentlich ganz solide.

 

Nora Roberts, Herbstmagie

Ich hab nicht genau geschaut und den dritten Teil eines Vierteilers erwischt. Na super. Deswegen haben mir bis zum Schluß Hintergrundinfos gefehlt. Abgesehen davon, das ist eine Sommergeschichte, obwohl Titel und Coverbild deutlich auf Herbst hinweisen.

Ansonsten nette Unterhaltung mit gaaaanz viel Hochzeitskitsch, weil die Protagonistinnen einen Hochzeitsagentur betreiben.

 

Alexandros Stefanidis, Beim Griechen. Wie mein Vater in unserer Taverne Geschichte schrieb

Deutsche Zeitgeschichte am Beispiel einer griechischen Familie, die ein Restaurant betreibt. Durchaus interessant, hat mich aber nicht vollends überzeugt.

 

Marie-Luise Stangl, Das neue Schönheitsbuch

Es geht um Kosmetik, Körperpflege, Ernährung und Gymnastik. Das Buch ist 1978 (irgendwie hatte ich es mit den 70ern in letzter Zeit) erschienen, so etwas interessiert mich. Die Vorschläge für Tages-Make-up finde ich überraschend dezent und heute sogar (noch? Wieder?) tragbar, dafür haben mich die Diätvorschläge schockiert. Bei meiner Größe wird als Idealgewicht 52,6 kg angegeben! Das ist nach heutigen WHO-Kriterien zwar auch noch Idealgewicht (Spielraum: 51 – 64 kg), aber sehr klar im untersten, gerade noch gesunden Bereich.

 

Candance Bushnell, One Fifth Avenue (Hörbuch)

Muriel Baumeister liest niedlich, aber die Geschichte ist böse. Klatsch, Tratsch, Intrigen. Eine Art „Gossip Girl“ für große Mädchen, sogar Blogs spielen eine Rolle.

 

Eva Fischer, Singles in Wien

Ein kleiner Ratgeber, der „Orte zum Finden und Verlieben“ auflistet. Viel Altbekanntes wie dass man beim Einkaufen Flirten soll (sollte mich jemals jemand auf meinen Sasha-Walleczek-würde-nichts-zum-Kritisieren-finden Einkaufswagen ansprechen, könnte das für ihn böse enden) und ein paar neue Ideen.

Blogpause

Die Überschrift sagt ohnehin alles: ich mache eine Blogpause – auf unbestimmte Zeit. Aber dass ich mit dem Bloggen ganz aufhöre, kann ich mir nicht vorstellen! Ich komme ganz bestimmt zurück!

Nur ob’s den angekündigten und zum Teil schon vorbereiteten Adventskalender geben wird, kann ich heute noch nicht sagen. Es wird darauf ankommen, ob ich rechtzeitig wieder Lust zum Schreiben haben werde.

Die ist mir nämlich abhanden gekommen, die Lust am Schreiben. Drei Bücher warten aufs Besprechen, und ich habe so gar keine Lust darauf. Bloggen ist aber ein Hobby, es soll Freude machen, der Entspannung dienen, nicht eine zusätzliche Aufgabe und Belastung sein.

Ich nehme mir also eine Auszeit vom aktiven Bloggen (ich werde eure Blogs weiterhin lesen) bis die Lust wieder da ist. Vielleicht veröffentliche zwischendurch die eine oder andere Besprechung, vielleicht auch nicht. Ich lege mich lieber nicht fest. Und vielleicht stelle ich mein Konzept auch völlig um, aber momentan möchte ich mir darüber keine Gedanken machen. Wir werden sehen….

Bis bald…

Douglas Adams: Das Restaurant am Ende des Universums (Hörbuch)

5 CDs, 401 Minuten, gelesen von Christian Ulmen

Obwohl mich die Lesung von “Per Anhalter durch die Galaxis“ nicht ganz überzeugt hat, habe ich dem nächsten Hörbuch eine Chance gegeben.

Ich habe zum „Anhalter“ sogar ein kleines Video gefunden, so könnt ihr euch zur Art der Lesung selbst eine Meinung bilden:

Ich hab diese Vortragsart zeitenweise gar nicht ausgehalten und das Hörbuch tagelang nicht gehört. Dann ging’s wieder, ich fand’s gar nicht so schlimm.

Trotzdem: den dritten Teil werde ich sein lassen. Ford Prefect als weinerliches Würstchen passt mir gar nicht.

Titel-Magazin
hörBücher
bremen vier

Auslosung Gewinnspiel

Ich möchte mich bei den Teilnehmern von meinem Gewinnspiel sehr herzlich bedanken. Eure Ideen sind toll, und mein Blog-Adventskalender ist gerettet. 🙂

Eine Teilnehmerin darf sich jetzt über einen Buchgewinn freuen.

Ich habe jedem Teilnehmer eine Nummer (in der Reihenfolge des Einlangens der Beiträge) zugewiesen und bei http://www.zufallsgenerator.net/ eine Zufallszahl generiert. Es war die Nummer drei – Doris. Sie hat schon eine diesbezügliche E-Mail erhalten, aber auch hier: Herzlichen Glückwunsch! Ich bin schon gespannt, welches Buch du dir aussuchst.

Lesestatistik Oktober 2010

 

Gelesen & Gehört:

  1. Margit Schreiner, Nackte Väter, 135 Seiten
  2. Carole Ann Rinzler, Ernährung für Dummies, 320 Seiten
  3. Michael Köhlmeier, Ballade von der sexuellen Abhängigkeit, 121 Seiten
  4. Carrie Vaughn, Midnight Hour – Die Stunde der Hexen, 443 Seiten
  5. Andrea Voß, Fräulein Kellermann und die Kunst des Schwärmens, 442 Seiten
  6. Banana Yoshimoto, Sly, 162 Seiten
  7. Science Busters, Wer nichts weiß, muss alles glauben, 234 Seiten
  8. Cornelia Funke, Reckless – Steineres Fleisch, 347 Seiten
  9. Franka Potente, Zehn, 165 Seiten
  10. Edelgard Spaude, Der Tod macht die Musik, 281 Seiten
  11. Simonetta Greggio, Der Zauber gestohlener Stunden, 158 Seiten
  12. Wendy Roberts, Die Geisterfeger, 347 Seiten
  13. Douglas Adams, Das Restaurant am Ende des Universums (Hörbuch)
  14. Gernot Gricksch, Königksinder, 348 Seiten

 

Abgebrochen:

  1. Arno Geiger, Alles über Sally, auf Seite 59 von 363
  2. Almut Tina Schmidt, Auswachsen, auf Seite 29 von 180

 

Gekauft:

  1. Christine Klusacek, Kurt Stimmer: Margareten zwischen gestern und morgen
  2. Cornelia Funke, Restless. Steineres Fleisch
  3. Science Busters, Wer nichts weiß, muss alles glauben
  4. Nora Roberts, Herbstmagie
  5. Simonetta Greggio, Der Zauber gestohlener Stunden
  6. Niccolo Ammaniti, Die letzte Nacht
  7. Gwendoline Riley, cold water
  8. Yasmina Reza, Hammerklavier
  9. Rosaura Rodriguez, Dich schickt der Himmel
  10. Wendy Roberts, Die Geisterfeger
  11.  Alexandros Stefanidis, Beim Griechen
  12. Patricis Cabot, Lehrstunden einer Lady
  13. Gernot Gricksch, Königskinder

 

Kostenlos:

Anne George, O du Mörderische (Offener Bücherschrank)

Fanka Potente, Zehn (ausgeborgt)

 

Aktuelle SUB-Höhe: 12 Bücher

 

Ich lese gerade:

Yasmina Reza, Hammerklavier

Alexandros Stefanidis, Beim Griechen

Ich höre gerade: Candance Bushnell, One Fifth Avenue