Strikt subjektive Meinungen zu privater Lektüre

Archiv für 23. September 2009

Karel Čapek: Der Krieg mit den Molchen

Dieses Buch ist vieles: Science-Fiction, Utopie, Satire, aber vor allem ein ausgezeichneter, lesenswerter Roman.

Der Autor lebte von 1890–1938, das Buch erschien zum ersten Mal 1936. 2009 gelesen wirkt es noch immer frisch, lebhaft, aktuell (auch wenn jetzt die Interpretation andere Wege gehen mag), voll von schwarzem Humor und doch erschreckend. Genau diese Zeitlosigkeit zeichnet einen Klassiker aus.

Zum Inhalt:
Kapitän van Torch entdeckt auf einer indonesischen Insel eine bemerkenswerte, leicht lernende Molchart. Zeitlebens fühlt er sich seinen Tappa-boys verbunden, was ihn aber nicht daran hindert, aus ihren Fähigkeiten Kapital zu schlagen. Nach seinem Tod wird die Angelegenheit von den Geschäftspartnern allerdings viel größer aufgezogen, aus den willigen Tieren werden Arbeitssklaven gemacht. Doch die Entwicklung geht weiter, die Molche lernen sprechen und es wird verlangt, dass sie Schulbildung erhalten.
Mit Waffen ausgestattet, ohne natürliche Feinde, entwickelt sich die Molch-Population rasend schnell, der Lebensraum in den Meeren wird knapp. Die Molche bedrohen ihre einstigen Herren…

Das Buch ist in drei Teile geteilt. Der erste, „Andrias Scheuchzeri“, berichtet von der Entdeckung und den ersten Entwicklungen. Wunderbar sind die Szenen mit der Schauspielerin Li, einem wahren Herzchen.
„Stufe um Stufe zur Zivilisation“ ist etwas trockener. Hier wird die Geschichte der Molche beschrieben, mit vielen erfunden Zeitungsartikeln und Berichten.
Im dritten Teil kommt es schließlich zum Krieg mit den Molchen. Diese wollen das Festland zugunsten des Meeres verkleinern und greifen zu harten Mitteln. Das Ende der menschlichen Zivilisation scheint gekommen.
Das letzte Kapitel heißt „Der Autor spricht mit sich selbst“ und skizziert verschiedene Möglichkeiten. Fabelhaft ist der Schlusssatz: „…Weiter weiß ich nicht.“

Fazit: Ein wunderbares Buch, sprachlich und inhaltlich ein Genuss. Lesen!

Aufbau Verlag
Wikpedia – zum Autor
Buchkritik.at
Mutabor.at
Der Tagesspiegel
moto in motion

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 29 Followern an